Direkt zum Inhalt

* Pflichtfelder

Tu was! Spenden NEOS braucht dich Mitglied werden
« Zurück zur Übersicht

Weltumwelttag: Smart-City ist zentrale Frage beim Umweltschutz

Huber: „Smart City macht Salzburg energieeffizient und klimafreundlich.“

GR Sebastian Huber
GR Sebastian Huber

Der morgige 5. Juni steht durch den Weltumwelttag ganz im Zeichen des Umweltschutzes. Für Dr. Sebastian Huber, NEOS Umweltsprecher und Vorsitzender des städtischen Umweltausschusses, steht fest, dass eine grundlegende Änderung beim Energieverbrauch für den Umweltschutz unerlässlich ist: „Ich begrüße die ‚Smart-City‘ Initiative von NEOS Baustadträtin Dr. Barbara Unterkofler. Dank ihres Engagements wird es eine verstärkte Kooperation der Stadt Salzburg mit dem Salzburger Institut für Raumordnung – kurz SIR – im Rahmen des Masterplans ‚Smart City Salzburg 2025‘ geben. Die Stadt wird dieses Projekt mit bis zu € 1.376.000 Millionen Euro unterstützen“, weiß Huber und fügt an: „‘Smart City‘ macht Salzburg energieeffizient, umwelt- und klimafreundlich. Für die Salzburgerinnen und Salzburger wird ihre Stadt somit lebenswerter und leistbarer.“

Nachhaltige Verbesserungen im Umweltschutz können aber nur umgesetzt werden, wenn alle politischen Instanzen, das Land Salzburg und die Bundesregierung, auch aktiv werden und sich für den Umweltschutz einsetzen: „Die vielgepriesene Energiewende muss endlich angegangen werden und alternative Mobilitätskonzepte, wie beispielsweise Schiene statt LKW oder der Ausbau des öffentlichen Verkehrs, müssen gefördert werden“, sagt Huber und fügt abschließend an: „Umweltschutz sollte mehr sein als nur ein Lippenbekenntnis. Die Politik ist aufgefordert, aktiv zu werden und nicht in Schockstarre zu verfallen und zu hoffen, dass sich alles in Wohlgefallen auflösen wird. Die Zeit ist gekommen zu handeln, und zwar jetzt.“