« Zurück zur Übersicht

Weltkrebstag: „nur“ 13,9 % der Salzburger gingen 2014 zur Vorsorgeuntersuchungen

Huber: „Vorsorgeuntersuchungen erkennen Erkrankungen bereits im Frühstadium.

GR Sebastian Huber
GR Sebastian Huber

 

Am heutigen 4. Februar, dem internationalen Weltkrebstag, werden Vorbeugung, Erforschung und Behandlung von Krebserkrankungen ins öffentliche Bewusstsein gerückt. Für NEOS Gesundheitssprecher, Gemeinderat Dr. Sebastian Huber sind als Arzt und niedergelassener Internist Aufklärung und Information gegen den Krebs zentrale Anliegen: „Im Jahr 2014 gab es in Salzburg insgesamt 61.429 allgemeine Vorsorgeuntersuchungen. Dabei gingen 27.825 Männer bzw. 33.604 Frauen zu einer ‘Gesunden-Untersuchung‘. Somit haben ‚nur‘ 13,9 % der Salzburgerinnen und Salzburger an einer Vorsorgeuntersuchung teilgenommen. In Tirol waren es beispielsweise 20 %“, stellt Huber fest und fügt an: „Durch Vorsorgeuntersuchungen bei niedergelassenen Internisten können bestimmte Krebserkrankungen bereits im Frühstadium entdeckt und behandelt werden. Das Leben der Patientinnen und Patienten kann dadurch gerettet werden. Als Arzt betreue ich täglich Krebspatientinnen und Krebspatienten in meiner Praxis. Dadurch weiß ich, welches Leid man durch eine Vorsorgeuntersuchung verhindern kann. Ich empfehle allen Salzburgerinnen und Salzburger regelmäßig zu Vorsorgeuntersuchungen zu gehen“.


Dr. Huber empfiehlt hierbei Frauen ab dem vollendeten 45. Lebensjahr zur Brustkrebsvorsorge und Männer ab dem 45. Lebensjahr bzw. bei familiärem Risiko schon ab dem 40. Lebensjahr zur Prostatauntersuchung zu gehen. Dringend empfiehlt Huber ab dem 50. Lebensjahr die Darmkrebsvorsorge.


Besonders positiv sehe ich, dass immer mehr Arbeitgeber ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über Vorsorgeuntersuchungen informieren. Das Magistrat nimmt hier eine Vorreiterrolle ein und informiert seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über die betriebliche Gesundheitsvorsorge
“, sagt Huber und fügt an: „Ausführliche Informationen zu den Vorsorgeuntersuchungen werden von der Salzburger Gebietskrankenkasse, der BVA, der SVA der Gewerblichen Wirtschaft, der VA für Eisenbahn und Bergbau sowie von der Salzburger Ärztekammer kostenlos zur Verfügung gestellt.


Die aktuelle Entwicklung der Krebserkrankungen zeigt, wie wichtig Vorsorgeuntersuchungen sind: „
Jedes Jahr erhalten weltweit rund 12,7 Millionen Menschen die Diagnose Krebs. Davon rund 40.000 Österreicherinnen und Österreicher. Weltweit sterben rund 7,6 Millionen Menschen jährlich an Krebs. Österreichweit sind es rund 20.000. Internationale Experten schätzen, dass im Jahr 2030 bereits 26 Millionen Menschen weltweit an Krebs erkranken und rund 17 Millionen Menschen an Krebs sterben“, stellt Huber abschließend fest.