« Zurück zur Übersicht

NEOS: Zusätzliches Geld für Sprachförderung, aber erst nach Evaluierung

13.11.2018 Andreas Hertl

Hertl Andreas

„Es ist ein erster Schritt, man muss dranbleiben“, so NEOS-Klubobmann Andreas Hertl zur Erhöhung der Sprachförderung in den städtischen Kindergärten. „Denn das Thema Sprachförderung im Kindergarten ist enorm wichtig.“

Im Budgetsenat wurden 20.000 Euro für Sprachförderung reserviert, davor kommt aber noch eine Evaluierung. „Ein Blick auf die Zahlen zeigt die Dringlichkeit: Mittlerweile besteht bei nicht weniger als 49 Prozent der Kindergartenkinder ein Förderbedarf! Das ist ein Anstieg von rund einem Viertel auf die Hälfte, in nur einem Jahr. Da darf man keine weitere Zeit verlieren, je früher wir handeln desto besser: Kinder lernen Sprachen bekanntlich viel leichter als Erwachsene. Sprach- und Integrationsdefizite wären später viel schwerer aufzuholen. Die 20.000 Euro wären gut investiert“, so Hertl. „Besser heute als morgen.“

Bei der Sprachförderung durch das BFI gibt es derzeit 124 Gruppen mit durchschnittlich 8,5 Kindern pro Gruppe. Kleinere Gruppen wären effizienter und wünschenswert.