Direkt zum Inhalt

* Pflichtfelder

Tu was! Spenden NEOS braucht dich Mitglied werden
« Zurück zur Übersicht

NEOS stimmt Förderung für die Obdachlosenunterkunft ‚Haus Franziskus‘ zu!

Sebastian-Huber

Huber: „FPÖ lässt Obdachlose im Stich.


Mit Kopfschütteln reagiert NEOS Klubobmann und NEOS Sozialsprecher Dr. Sebastian Huber auf das heutige Abstimmungsverhalten der FPÖ zur Caritas-Obdachlosenunterkunft „Haus Franziskus“: „Die FPÖ zeigt wieder einmal ihr wahres Gesicht. Obdachlose und Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen, werden von ihr im Stich gelassen. Der FPÖ fehlt offenbar jegliches ‚Gspür‘ für die Probleme und Sorgen von in Not geratenen Menschen. Für die Freiheitlichen steht bei Obdachlosen nicht die Menschlichkeit, sondern die Nationalität im Vordergrund.“

„Obwohl der Winter unmittelbar vor der Tür steht, werden von Seiten der FPÖ fadenscheinige Argumente aus dem Hut gezaubert, um der Förderung für das Haus ‚Franziskus‘ nicht zuzustimmen. Uns NEOS ist es wichtig, bedürftigen Menschen, unabhängig von der Ursache ihrer sozialen Bedürftigkeit, menschlich zu begegnen. Wir dürfen nie vergessen, dass es sich bei den ‚Bettlern‘ und den ‚Obdachlosen‘ um Menschen mit individuellen Schicksalen handelt“, sagt Huber und fügt abschließend an: „Das Haus ‚Franziskus‘, welches von der Caritas ganzjährig zur Verfügung gestellt wird, ist ein großer sozialpolitischer Fortschritt für die Stadt Salzburg. 77 Obdachlosen wird hier ein Notquartier angeboten, besonders freut es mich, dass das Team des Virgilbusses die medizinische Versorgung übernehmen wird.