Direkt zum Inhalt

* Pflichtfelder

Tu was! Spenden NEOS braucht dich Mitglied werden
« Zurück zur Übersicht

NEOS: Silvester in der Altstadt muss stattfinden

Sebastian-Huber

Gemeinderätin Cornelia Thöni
Gemeinderätin Cornelia Thöni

 

 

Huber/Thöni: „Salzburg braucht einen eigenen Silvester-Pfad.“

 Wir NEOS bedauern außerordentlich, dass es zu Silvester dieses Jahr kein kulinarisches und musikalisches Angebot in der Altstadt geben soll. Silvester in der Altstadt soll lediglich auf das Feuerwerk reduziert werden. Ich setze meine Hoffnung noch in die Überzeugungskraft und das Verhandlungsgeschick von Bürgermeister Dr. Heinz Schaden. Ich hoffe, dass er im Sinne der jungen und feierlustigen Salzburgerinnen und Salzburger sowie den vielen Touristen das Ruder nochmals ‚herumreißen‘ kann. Unsere Unterstützung hat er dabei auf jeden Fall“, stellt NEOS Klubobmann Dr. Sebastian Huber eingangs fest.

Dem Vorwurf, dass das Niveau der Veranstaltung gesunken ist, sollte man nicht mit der Streichung des Angebotes sondern mit dem Überdenken des Konzeptes und einer Qualitätssteigerung begegnen“, sagt NEOS Altstadt- und Tourismussprecherin Mag. Kornelia Thöni und fügt an: „Die Altstadt ist zu Silvester Anziehungspunkt für tausende Besucher und Touristen, ein Fixpunkt für viele und sollte eigentlich ausgebaut und keinesfalls gestrichen werden. In vielen europäischen Städten hat sich der Silvestertourismus schon längst etabliert. Wir in Salzburg hinken hier noch etwas nach.“

Provinzielles Denken hilft uns dabei nicht weiter. Vielmehr müssten wir die aktuelle Diskussion über die Silvesterparty als Chance für ein neues Kultur- und Gastrokonzept zu Silvester sehen, die Stadt Wien macht es uns mit ihrem beliebten Silvester-Pfad vor, was zu Silvester möglich ist. Mit einem eigenen Silvesterpfad in Salzburg könnte man den SalzburgerInnen und hoffentlich auch vielen Touristen ein unvergessliches Silvester-Erlebnis bieten“, stellen Huber und Thöni abschließend fest.