« Zurück zur Übersicht

NEOS lehnen Reisekostenzuschuss für die Rainermusik ab

Starzer: „NEOS sind überzeugt, dass Steuergelder besser verwendet werden müssen.“

NEOS-Klubobmann Christoph Starzer
NEOS-Klubobmann Christoph Starzer

Im Rahmen ihres 15-jährigen Bestandsjubiläums wurde die Salzburger Rainermusik zu einer Konzertreise nach China eingeladen. Nun bezahlen die Salzburger Steuerzahler 10.000 € für einen Teil der Reisekosten. NEOS lehnen die Verwendung von Steuermitteln für eine solche Konzertreise ab.

Für den NEOS-Gemeinderatsklub ist dieser Antrag beispielhaft für die Unkultur, private Einrichtungen aus öffentlichen Geldern nach Belieben zu fördern. „Wo werden von den politisch Verantwortlichen die Grenzen gezogen und wer entscheidet über das öffentliche Interesse derartiger Tourneen?“, fragt NEOS Klubobmann Dr. Starzer und fügt hinzu: „Wir NEOS sind überzeugt, dass Steuergelder besser verwendet werden müssen, als eine Konzert-Tournee einer privaten Musikkapelle zu finanzieren.“

„Bei der Verwendung von Steuergeldern ist immer die Frage zu stellen: Dient die Ausgabe uns Bürgerinnen und Bürgern oder nicht? Im Fall der Chinareise der Rainer-Kapelle kann ich diesen Nutzen für die Bürgerinnen und Bürger Salzburgs nicht erkennen. Wenn wir die Überschüsse aus zu hohen Kanalgebühren für solche Nettigkeiten verwenden, ist mir lieber, der Bürgermeister senkt endlich die Gebühren, die laut Rechnungshofbericht mehr als 30 % über den tatsächlichen Kosten des Kanalwesens liegen“, sagt Dr. Starzer abschließend.