Direkt zum Inhalt

* Pflichtfelder

Tu was! Spenden NEOS braucht dich Mitglied werden

Podiumsdiskussion „Aufschwung – Wirtschaftsstandort Salzburg“

Kavernen 1595, Gstättengasse, Salzburg, Österreich
14. März 2016, 19:00 Uhr

Wohlstand muss erst erwirtschaftet werden, bevor er verteilt werden kann. Wird nicht mehr ausreichend Wohlstand erwirtschaftet, können wir uns zwar einige Jahre mit immer neuen Schulden über die Runden retten, aber immer auf Kosten der nächsten Generation. Das Bundesland Salzburg hat einen Schuldenberg von über EUR 2 Mrd. angehäuft

Die unselbstständigen erwerbstätigen Salzburger_innen liegen im Bundesvergleich mit einem Bruttoeinkommen von EUR 24.600,00 an vorletzter Stelle, während die Lebenserhaltungskosten aufgrund hoher Mieten und vergleichsweise hoher Lebensmittelkosten über dem Durchschnitt liegen. Das Abrutschen Salzburgs in fast allen bedeutenden Standort-Rankings und eine mittelmäßige Gründungsintensität bestätigen die Negativspirale in der wir uns befinden.

  • Salzburg hat wenig Attraktivität für Gründer_innen!
    • Salzburgs Erwerbstätige verdienen vergleichsweise wenig!
    • Die Erwerbstätigkeit der 20 bis 64-jährigen beträgt 77% (EU-Vergleich 16. Platz), Bei der Generation 55+ sind es lediglich 45,6% Erwerbstätigkeit (EU-Vergleich 25. Platz)!
  • Hohe Zwangsabgaben beschneiden vitales Unternehmertum!
  • Überhöhte Lohnkosten, Regulierungswut und ein antiquiertes Gewerberecht hemmen unsere Wirtschaft!

Laut einer soeben präsentierten Studie der Wirtschaftsprüfer von Deloitte verschlechtern sich die Bewertungen für die heimische Standortqualität in ganz Österreich jedes Jahr. So landet der gesamte Wirtschaftsstandort Österreich heuer international nur noch im Mittelfeld. Die heimische Standortpolitik hat unübersehbaren Nachholbedarf, so die Wirtschaftsprüfer. Das größtes Hindernis für die Wettbewerbsfähigkeit Österreichs sehen die Wirtschaftsprüfer in der Reformunwilligkeit des öffentlichen Sektors. „Österreich sieht sich aktuell mit einer der geringsten Wachstumsraten Europas, sinkenden Investitionen und einer hohen Staatsverschuldung konfrontiert.“

Wir benötigen starkes Unternehmertum. Wir benötigen eine starke Wirtschaft, denn nur diese schafft Arbeitsplätze. Der Arbeitsmarkt bzw. Arbeitsplätze werden das bestimmende Thema 2016 sein. Unsere Antwort ist ein Unternehmerisches Salzburg das diese Rahmenbedingungen für einen attraktiven Wirtschaftsstandort schafft!

Am Montag, den 14. März präsentiert Sepp Schellhorn 5 notwendige Maßnahmen, die es für einen Aufschwung in Salzburgs Wirtschaft benötigt.

Im Anschluss daran gehen wir in die Podiumsdiskussion. Was braucht es für eine starke Wirtschaft in Salzburg? Was muss sich ändern und was kann die Politik dafür tun?

Podiumsgäste:

Sepp Schellhorn (Abg. z. NR und Unternehmer)

Hugo Rohner (CEO der Skidata AG – Konzern)

Matthias Probst (CFO der Novogenia GmbH – Startup)

Vertreter der Wirtschaftskammer (angefragt)

Moderation: Josef Lentsch (NEOS Lab)

Die Veranstaltung ist öffentlich und ohne Gebühr. Eine direkte Anmeldung ist über den Ticketservice von „eventbrite“ möglich: https://www.eventbrite.de/e/aufschwung-wirtschaftsstandort-salzburg-tickets-22487695302

Anzahl:

- +

Darunter fallen etwa unser monatlicher Newsletter oder unser quartalsweise erscheinendes Magazin. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass deine Daten zu diesem Zweck gespeichert und verarbeitet werden dürfen. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

* Pflichtfelder