« Zurück zur Übersicht

NEOS: Ellbogen bei der FPÖ schaden der Arbeit im Gemeinderat.

19.11.2018 Andreas Hertl

Hertl Andreas

Stellungnahme NEOS-Klubobmann Andreas Hertl: „Wie wichtig basisdemokratische Entscheidungen bei der Listenerstellung sind, zeigt die aktuelle Situation bei der FPÖ: Streit bis zum Parteiausschluss eines Mandatars, der immerhin seit 1999 im Gemeinderat sitzt, und dem nun parteischädigendes Verhalten vorgeworfen wird. Man liest sogar von gravierenden Verhaltensweisen. So etwas wirkt sich negativ auf die Arbeit im Gemeinderat aus, Streit wird am Ende am Rücken der Bürger durch mangelhafte Arbeit ausgetragen. Der betreffende Gemeinderat hat nun einen Monat Zeit, um vor einem Schiedsgericht gegen den Parteiausschluss zu berufen. Das heißt, der Wahlkampf beginnt bei den Freiheitlichen damit, dass sie gegen sich selbst kämpfen, das wird spannend“, so NEOS-Klubobmann Andreas Hertl. – „NEOS steht für Transparenz, bei der Listenerstellung wie beim Entscheidungsprozess“, so Hertl.

Schreibe einen Kommentar