Direkt zum Inhalt

* Pflichtfelder

Tu was! Spenden NEOS braucht dich Mitglied werden
« Zurück zur Übersicht

NEOS bringen Prüfauftrag zur ‚Eisarena‘ ein.

Christoph-Starzer

Starzer: „Wir verfolgen mit der Prüfung drei konkrete Ziele.

Mit der kalten Jahreszeit beginnt für die städtische ‚Eisarena‘ die Hauptsaison. Mit dem Steuergeld der Salzburger wird das jährliche Defizit  der ‚Eisarena‘ abgedeckt. Dieses betrug in den Jahren 2010 bis 2015 rund 3,5 Millionen Euro. Für uns NEOS ist es an der Zeit, die Betriebsführung der ‚Eisarena‘ unter die Lupe zu nehmen. Aus diesem Grund werde ich in der kommenden Sitzung des Kontrollausschusses einen Prüfauftrag zur ‚Eisarena‘ einbringen“, stellt NEOS Gemeinderat und Mitglied des Kontrollausschusses, Dr. Christoph Starzer, eingangs fest.

Wir NEOS verfolgen mit unserem Prüfauftrag drei Ziele: Zum Einen interessiert uns die Betriebsführung der `Eisarena` in Bezug auf Investitionen, Nutzung und Auslastung der gesamten Anlage. Möglicherweise ergeben sich Erkenntnisse darüber, dass der Status quo eine dringende Verbesserung in Qualität und/oder Größe der Möglichkeiten für die Nutzer verlangt“, sagt Starzer und fügt an: „Zweitens erwarten wir uns Erkenntnisse bzw. Empfehlungen darüber, ob das Betriebsergebnis gegenüber dem aktuellen Status quo verbessert werden kann. Immerhin schießt die Stadt seit dem Jahr 2010 jährlich rund € 580.000 der ‚Eisarena‘ als Abgangsdeckung zu. Sollte es also ein  Optimierungspotential geben, dann ist es natürlich im zentralen Interesse der Bürger, dieses offenzulegen und umzusetzen.

Drittens möchten wir in Erfahrung bringen, wie sich die Nutzungsmöglichkeit der ‚Eisarena‘ für die Bürgerinnen und Bürger entwickelt hat. Die entscheide Frage ist hierbei: Kam es in der Vergangenheit zu einer Reduktion der ‚Laufzeiten‘ für den Publikumslauf zugunsten der (Profi)Sportvereine?“, fragt sich Starzer und fügt abschließend an: „Als Prüfzeitraum haben wir NEOS die Jahre 2010 bis 2016 gewählt. Somit verfügt das Kontrollamt über einen repräsentativen Prüfungszeitraum.
http://salzburg.orf.at/news/stories/2811394/