« Zurück zur Übersicht

NEOS bringen Prüfantrag zur ‚StandortAgentur‘ ein.

Christoph-Starzer

Starzer: „Sind die Leistungen der ‚StandortAgentur‘ nachhaltig? 

33,3 % hält die Stadt Salzburg an der ‚StandortAgentur‘ Salzburg GmbH des Landes. Im letzten Jahr flossen rund € 205.000 aus Steuermitteln der Stadt Salzburg an die ‚StandortAgentur‘. Zwischen den Jahren 2006 bis 2015 waren es knapp über 2 Millionen Euro. Für uns NEOS ist die Zeit gekommen, dass sich das Kontrollamt der Stadt Salzburg die ‚StandortAgentur‘ genau ansieht. Aus diesem Grund werde ich in der kommenden Sitzung des Kontrollausschusses einen Prüfantrag zur ‚StandortAgentur‘ einbringen“, stellt NEOS Gemeinderat und Mitglied des Kontrollausschusses, Dr. Christoph Starzer, eingangs fest.

Wir NEOS wollen wissen, welchen Mehrwert die ‚StandortAgentur‘ der Salzburger Wirtschaft und damit den Bürgerinnen und Bürgern bringt. Neben der Prüfung der eingesetzten Steuergelder auf Ordnungsmäßigkeit, Wirtschaftlichkeit und Zweckmäßigkeit wollen wir NEOS wissen, ob die Leistungen der ‚StandortAgentur‘ auch nachhaltig sind“, erklärt Starzer die Hintergründe des Prüfantrages und fügt an: „Nachhaltigkeit bedeutet in diesem Zusammenhang, wie viele Betriebe haben sich nachweislich durch das Tätigwerden der ‚StandortAgentur‘ in der Stadt Salzburg niedergelassen und wie viele Arbeitsplätze sind dadurch geschaffen worden. Auch interessiert es uns, ob es bei diesen Firmen auch wieder Abwanderungen gegeben hat und damit auch Arbeitsplätze wieder verlorengegangen sind.“

Als Prüfzeitraum haben wir die Jahre von 2006 bis 2015 gewählt, damit sich ein langfristiges Leistungsprofil der ‚StandortAgentur‘ ergibt. Nur nachhaltige Betriebsansiedelungen – und die damit verbundene Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen – rechtfertigen für uns NEOS die Finanzierung der ‚StandortAgentur‘“, so Starzer abschließend.

 

http://salzburg.orf.at/news/stories/2800782/