« Zurück zur Übersicht

NEOS bringen Anfrage zu O-Bus Sommerfahrplan ein.

Lukas_Roesslhuber_390x390DSC_8323

Huber/Rößlhuber: „Sommerfahrplan muss ein Ende haben

Mit Kopfschütteln reagiert NEOS Klubobmann Dr. Sebastian Huber auf die Tatsache, dass auch heuer – bis auf wenige Ausnahmen – wieder der Sommerfahrplan bei den O-Bussen gilt. „Noch heuer im Mai haben die Klubobleute Auinger und Hüttinger vollmundig das Ende des Sommerfahrplans für die O-Busse verkündet. Jetzt zeigt sich – wider anderslautender Ankündigungen – dass die O-Busse doch wieder im Ferien-Modus verkehren. Die tatsächliche Umsetzung eines Ganzjahresfahrplanes ohne ,Sommerunterbrechung“ für die O-Busse ist den beiden Herren offensichtlich egal“, kritisiert Huber.

Klar ist: Der Sommerfahrplan muss ein Ende haben. Ich werde daher eine entsprechende Anfrage an Bürgermeister Schaden einbringen in der ich wissen möchte, warum die O-Busse auch in den heurigen Ferien nach dem Sommerfahrplan verkehren und ab wann nun tatsächlich ein Ende der Takt-Verschlechterungen in den Sommermonaten geplant ist“, sagt NEOS Verkehrssprecher und Gemeinderat Lukas Rößlhuber und fügt abschließend an: „Mit diesen Fahrplankürzungen ist der O-Bus jedenfalls keine echte Alternative für Pendler und Tagesgäste. Vor allem berufstätige Menschen und Jahreskartenbesitzer haben das Recht auf ein entsprechendes Öffi-Angebot – auch in den Sommermonaten“.