« Zurück zur Übersicht

NEOS begrüßen neuen Jedermann und neue Buhlschaft.

Gemeinderätin Cornelia Thöni
Gemeinderätin Cornelia Thöni


Thöni: „
Salzburg braucht den Gründergeist der Festspiele.“

Wir NEOS wünschen dem neuen ‚Jedermann‘ Darsteller und der neuen Buhlschaft sowie dem gesamten Ensemble alles Gute und eine erfolgreiche Spielsaison. Tobias Moretti ist ein beliebter und begnadeter Schauspieler, der als ‚Guter Gesell‘ und als ‚Teufel‘ bereits das Salzburger Publikum bei den Festspielen begeisterte. Mit Stefanie Reinsperger als Buhlschaft erhält der ‚Jedermann‘ einen weiteren Publikumsliebling. Der ‚Jedermann‘ – das wichtigste Theaterstück der Salzburger Festspiele – wird auch in der kommenden Festspielsaison die Besucher begeistern“, stellt NEOS Kultursprecherin Mag. Kornelia Thöni eingangs fest.

Mit der Gründung der Festspiele im Jahre 1920 hat Salzburg Weitblick bewiesen. Ohne Eigeninitiative, den Mut und das Engagement von Max Reinhardt oder die Unterstützung des damaligen Erzbischofes Ignaz Rieder, der den Domplatz für die Aufführung zur Verfügung stellte, hätte es die Festspiele nicht gegeben. Beide haben in der unmittelbaren Nachkriegszeit an die Vision der Festspiele geglaubt“, sagt Thöni und fügt an: „Wir profitieren heute noch von diesem Weitblick. Neben der kulturellen ist die wirtschaftliche Bedeutung der Salzburger Festspiele sowohl für die Stadt – als auch für die Region – von geradezu unschätzbarem Wert. Eine Erfolgsgeschichte die bald 100 Jahre währt.

Genau diesen Gründergeist der Festspiele brauchen wir in Salzburg, heute mehr denn je. Wir benötigen mehr Mut und mehr Raum für kreative Visionen. Denn diese Visionen schaffen eine Perspektive, die langfristig Arbeitsplätze und Wohlstand generieren“, stellt Thöni abschließend fest.