Landtagssklub / Sebastian Huber

NEOS Salzburg ad Welt-Hepatitistag: Frühe Diagnose lebenswichtig

27. Juli 2021
Sebastian Huber

Am Geburtstag (28. Juli 1925) des Mediziners Baruch Samuel „Barry“ Blumberg, der sich heuer zum 96. Mal jährt, wird der Welt-Hepatitis-Tag begangen. Blumberg entdeckte im Jahr 1965 zufällig die durch Viren verursachte infektiöse Leberentzündung Hepatitis B.

Hepatitis ist eine entzündliche Erkrankung der Leber, die verschiedene Ursachen haben kann: Alkohol, Drogen, Gifte, Kontakt von Blut oder Körperflüssigkeiten aber auch Übertragungen durch kontaminierte Nahrungsmitteln. Die am häufigsten vorkommenden Leberentzündungen aufgrund einer Virusinfektion sind die Hepatitis A, B oder C.

In Salzburg gingen die Zahlen von Hepatitis-Fällen seit dem Jahr 2014 stetig zurück: „Im 7-Jahresschnitt (2014 bis 2020) wurden in Salzburg durchschnittlich rund 190 neue Hepatitis-Fälle registriert. Davon betrafen rund 180 Fälle Hepatitis B und C. Das Corona-Jahr 2020 führte zu einem signifikanten Einbruch von neu registrierten Hepatitis-Fällen. Lediglich 92 Fälle wurden 2020 gemeldet. Das sind um 40 % weniger als im Jahr 2019“, informiert NEOS Salzburg Gesundheitssprecher Dr. Sebastian Huber.

Wichtig bei Hepatitis ist die frühe Diagnose. In Österreich leben viele tausende Menschen mit einer chronischen Hepatitis B oder C-Erkrankung. Viele Lebererkrankungen werden erst spät erkannt, weil die Leber wenig Schmerzempfinden hat und keine Warnzeichen aussendet. Auch die Zahl der Neuinfektionen kann mit gesteigerten Diagnoseraten gesenkt werden. Um Hepatitis einzudämmen, sind neben Präventionsmaßnahmen vor allem eine frühzeitige Diagnose und Behandlung essentiell.

„Grundsätzlich lassen sich eine Hepatitis A und B Infektion durch eine Schutzimpfung verhindern. Gegen eine Hepatitis-C-Infektionen gibt es noch keinen Impfstoff. Allerdings werden immer neue Medikamente zugelassen, die gut verträglich sind und über 90 Prozent der Betroffenen bereits beim ersten Therapieversuch dauerhaft von ihrer Infektion befreien. Letztes Jahr erhielten Harvey Alter, Michael Houghton und Charles Rice für die Entdeckung des Hepatitis-C-Virus in den späten 1980er Jahren auch den Medizinnobelpreis. Dank ihrer Forschung kann der Erreger heute in Bluttests nachgewiesen und mit antiviralen Medikamenten sehr erfolgreich behandelt werden“, so Huber abschließend, der im Zivilberuf auch niedergelassener Facharzt für Innere Medizin ist.

Bleibe informiert!

Trag dich für unseren Newsletter ein und bleibe über unsere Arbeit und Themen informiert!