« Zurück zur Übersicht

Kanalsanierung Schallmoos und Langwied: Stadt investiert rund € 600.000 in Infrastruktur

Unterkofler: Bombensondierungen in der Voglweiderstraße verliefen negativ

Stadträtin Barbara Unterkofler
Stadträtin Barbara Unterkofler

 

Am 13. Juli starten zwei Kanalsanierungsprojekte in der Stadt Salzburg. In der Voglweiderstraße wird ein rund 80 Meter langes und in der Zeisigstraße ein ca. 50 Meter langes Teilstück erneuert und saniert. „Rund 600.000 Euro nimmt die Stadt für die beiden notwendigen Erneuerungsmaßnahmen in die Hand“, so die ressortzuständige Baustadträtin Barbara Unterkofler.

Kanalbau Voglweiderstraße

Die Kanalisation im Bereich um die ehemalige Güterhalle an der Voglweiderstraße stammt aus den 1950er Jahren. Das aktuelle Projekt sieht die Sanierung und den Neubau von insgesamt rund 80 Meter Kanal zwischen den Kreuzungen Mitterhofstraße und Poschingerstraße vor. „Die Sanierungs-maßnahmen waren ursprünglich für den Herbst geplant. In Abstimmung mit dem Bauvorhaben Autobahnanschluss Hagenau wurden das Projekt allerdings vorverlegt, um so Verkehrsbe-hinderungen durch zwei gleichzeitig ablaufende Baustellen zu verhindern“, erklärt Unterkofler.

Die Arbeiten werden in zwei Abschnitten durchgeführt, die jeweils drei Wochen dauern (geplante Fertigstellung: August 2015). Gebaut wird in offener Bauweise auf der mittleren Fahrspur. Gearbeitet wird von Mo bis Do von 7- 18 Uhr, und jeden zweiten Fr von 7- 15 Uhr. Nur die Querungen der Vogelweiderstraße in die Bürgerstraße und Poschingerstraße werden voraussichtlich am Wochenende bzw. in der Nacht durchgeführt. Für diese kurze Dauer ist die Zufahrt in diese Straßen ausschließlich über die Wildenhoferstraße möglich. Etwaige Einbahnregelungen werden dazu aufgehoben und die beiden Straßen als Sackgasse geführt. Während der gesamten Bauzeit steht auf der Vogelweiderstraße in beiden Fahrtrichtungen eine Spur – stadteinwärts die Busspur – für den Autoverkehr zur Verfügung. Verkehrsbehinderungen (vor allem für LinksabbiegerInnen) sind leider nicht zu vermeiden.

Unterkofler: „Da im Bereich dieser Baustelle ein konkreter Bombenverdachtspunkt vorlag, wurden als zwingend notwendige Vorarbeiten 14 Tage vor Baubeginn Bombensondierungen durchgeführt. Zur Sondierung wurden in acht Metern Tiefe Kernbohrungen im Mittelbereich der Straße durchgeführt. Gott Sei Dank hat sich der Verdachtspunkt nicht erhärtet.“

Kanalbau Zeisigstraße

Abschnittsweise starke Schäden an der bestehenden Kanalisation machen eine Sanierung in der Zeisigstraße notwendig. Die aktuelle Infrastruktur stammt aus den 1980er Jahren. Durch Setzungserscheinungen und einem Kanalverbruch ist dringender Handlungsbedarf gegeben. Im Rahmen der Arbeiten werden ca. 25 Meter Schmutzwasserkanal und 25 Meter Regenwasserkanal erneuert. Auch dieses Projekt soll im August abgeschlossen werden.