« Zurück zur Übersicht

Halleiner Gemeindevertreterin kämpft mit Eltern erfolgreich für verlängertes Nachmittagsbetreuungsangebot für Kinder

„Wir haben es geschafft – Schulkinder der Volksschule Bad Dürrnberg können nun am Nachmittag im örtlichen Kindergarten mit betreut werden“, freut sich Halleins NEOS-Gemeindevertreterin Maria Birenti. Anfängliche Widerstände seitens der Gemeinde konnten auch mit zahlreichen Unterschriften von Eltern ausgeräumt werden.

maria-birenti
Halleiner GR Maria Birenti

„Unter Partizipation von Eltern, ExpertInnen und mir als NEOS-Gemeindevertreterin haben wir nach zehn Monaten endlich die offizielle Information der Stadt Hallein bekommen: Ja, wir bekommen in Bad Dürrnberg einen Kindergarten mit verlängerten Öffnungszeiten und eine Nachmittagsbetreuung für die Volksschüler. Und zwar können von Mo-Do bis 16 Uhr und am Fr bis 14 Uhr auch die Volksschulkinder im Kindergarten von einer eigenen Pädagogin mit betreut werden“, erklärt Maria Birenti. Das bedeutet eine große Erleichterung für viele Eltern im täglichen Kampf um adäquate Kinderbetreuung.

NEOS-Politik mit den Bürgen am Puls der Zeit. Der Weg zu dieser Entscheidung war nicht einfach und von vielen Hürden geprägt. Widerstände von Seiten der Gemeinde Hallein gab es immer wieder, vor allem die Kosten wurden als Argument gegen die Nachmittagsbetreuung ins Treffen geführt. Zudem wurden die Gemeindevertreter über den Stand der Verhandlungen mit dem Land, ob und welche Betreuungsform kommt, nicht informiert, kritisiert Birenti die Vorgangsweise der verantwortlichen Politiker.
Aber durch viel Ausdauer, Hartnäckigkeit und die Unterstützung der Eltern sind alle unsere Forderungen erfüllt worden. „Ein Partizipationsprojekt wurde nun erfolgreich abgeschlossen, genau so wollen wir für Hallein weiterarbeiten“, sagt NEOS-Politikerin Birenti nach 80 Tagen in der Halleiner Stadtpolitik.

Ein Beispiel für ganz Salzburg. Der Ausbau der Betreuungsangebote ist enorm wichtig, wie auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Eine frühzeitige und qualifizierte Kinderbetreuung, stellt nämlich oft auch schon die Weichen für den späteren Bildungsweg“, erklärt dazu NEOS Landessprecher Christian Dreyer. NEOS werden im ganzen Land Salzburg für den Ausbau der Nachmittagsbetreuung eintreten, so Dreyer. Pragmatische Politik. Ausdauer und Hartnäckigkeit in Bezug auf Bürokratie, Amtswege und mangelnde Informationsweitergabe haben sich gelohnt und wir NEOS möchten dieses Projekt als „example of good practice“ heranziehen, dem weitere Partizipationsprojekte und Bürgerinitiativen folgen sollen“, so Maria Birenti. Am 12.7.2014 werden wir Halleiner NEOS unsere Klubklausur abhalten und für unsere weiteren Projekte die Schwerpunkte setzen. Wir freuen uns pragmatische Lösungen für und mit HalleinerInnen erarbeiten zu können.