« Zurück zur Übersicht

Flaniermeile Griesgasse: Asphaltierungsarbeiten abgeschlossen

Unterkofler: „Neugestaltung bedeutet Aufwertung für die gesamte Stadt“

Amtsleiter Michael Handl (Straßen- und Brückenamt) und Stadträtin Unterkofler
Amtsleiter Michael Handl (Straßen- und Brückenamt) und Stadträtin Unterkofler

Am vergangenen Wochenende wurde in ganz Salzburg bei hochsommerlichen Temperaturen geschwitzt. Doch in der Innenstadt noch mehr als anderswo. Denn hier wurde das perfekte Wetter genützt, um die Flaniermeile Griesgasse zu asphaltieren. Abschließend wurde dabei der 160 Grad heiße Splitt-Mastix-Belag aufgetragen. Baustadträtin Barbara Unterkofler ist vom Ergebnis begeistert: „Der sandfärbige Splitt-Mastix passt wunderbar zum Granitpflasterbelag, die sanften Farben und Materialien ergänzen einander und geben der Gasse, passend zu den Fassaden, einen hellen, mediterranen Touch. Die Arbeiter, die Projektverantwortlichen, die Planer, sie alle haben wirklich erstklassige Arbeit geleistet. Ich freu mich sehr, dass trotz schwieriger Bedingungen alles so gut funktioniert hat. Mit der festlichen Eröffnung am 31. Juli wird dann endgültig der Alltag in die Griesgasse zurückkehren.“

Seit heute, Montag, 6. Juli, fährt der Obus wieder durch die Griesgasse, die nun wieder geltende neue „Verkehrsregelung Innenstadt“ erlaubt den Taxis die Zufahrt. Bis Mitte der Woche werden dann auch die Ladezonen markiert und in Betrieb gehen. „Auch hier sind wir wieder dank der guten Zusammenarbeit aller Beteiligten früher fertig als geplant, was eine deutliche Erleichterung für die Geschäftsleute und ihre KundInnen bedeutet“, weiß die Stadträtin.

Nach den Plänen und Ideen der Projektentwickler soll die Griesgasse eine multifunktionale Flaniermeile werden, die sich auch flexibel den Wünschen künftiger Geschäftstreibender und sonstigen Nutzungen anpassen lässt. Die Stadt hat dazu diverse Gestaltungselemente ausgesucht, die – nach Absprache mit den AnrainerInnen und dem AltstadtVerband – in den nächsten Tagen und Wochen eingebaut werden. LED-Leuchten, Bäume, Sitzwürfel, elegante Nirosta-Steher mit zwischengespannten Ketten zur sicheren Abtrennung der Gastgärten von der Fahrbahn, das alles wird Ende Juli fertig sein. Bis dahin bleiben diese Bereiche baustellenbedingt noch gesperrt.

Vor dem Eröffnungsfest wird die Gasse auf Hochglanz gebracht, die Granitpflasterflächen endgereinigt. In der Münzgasse wurde eine kleine Versuchsfläche mit Splitt-Mastix angelegt, um die ergänzenden Wünsche der Architekten vor der Gesamtumsetzung in der Flaniermeile bestmöglich austesten zu können. „Da ist wahnsinnig viel in Bewegung, alle Beteiligten sind sehr positiv mit dabei. Seit Beginn der finalen Gestaltungsarbeiten gibt es nur erfreuliche Rückmeldungen seitens der Nachbarschaft. Die neue Flaniermeile ist eine enorme Aufwertung für die gesamte Stadt“, so die Stadträtin zufrieden.