Direkt zum Inhalt

* Pflichtfelder

Tu was! Spenden NEOS braucht dich Mitglied werden
« Zurück zur Übersicht

Festspielmuseum am Kapuzinerberg bedeutet touristischen und kulturellen Mehrwert!

Gemeinderätin Cornelia Thöni
Gemeinderätin Cornelia Thöni

 

Thöni: „NEOS wird das Projekt ‚Festspielmuseum‘ bestmöglich unterstützen.

Ein Festspielmuseum am Kapuzinerberg würde insbesondere für die rechte Altstadtseite einen unschätzbaren touristischen und kulturellen Mehrwert bedeuten. Es wäre für Salzburgerinnen und Salzburger aber auch für die Touristen aus aller Welt einzigartig, wenn die ehemalige Stefan-Zweig-Villa öffentlich zugänglich gemacht werden kann. Das in der Kronen Zeitung kolportierte ‚Festspielmuseum‘ würde die Salzburger Museumslandschaft zusätzlich aufwerten“, stellt Gemeinderätin und NEOS Kultursprecherin Mag. Kornelia Thöni eingangs fest.
Ein weiterer großer Zusatznutzen für die Salzburgerinnen und Salzburger wäre ein barrierefreier Zugang auf den Kapuzinerberg. Im Moment erreicht man den Kapuzinerberg nur beschwerlich über die Imbergstiege in der Steingasse oder über die steilen Anstiege vorbei an der Felixpforte bzw. über den Doblerweg. Insbesondere Familien mit kleinen Kindern könnten durch einen barrierefreien Zugang die Naturschönheiten des Kapuzinerberges hautnah erleben“, sagt Thöni und fügt abschließend an: „Wir NEOS hoffen, dass das Vorhaben realisiert wird und wir wünschen der Bundesimmobiliengesellschaft – kurz BIG – der Stadt sowie dem Land erfolgreiche Verhandlungen. Wir NEOS werden das Projekt ‚Festspielmuseum‘ mit unserer gesamten Kraft unterstützen.“