« Zurück zur Übersicht

Eine Mio RadlerInnen benützten 2014 bereits Unterführung Staatsbrücke

StR Unterkofler: Radnetz wird weiter ausgebaut – wichtige Projekte demnächst fertig

vrnl: Stadträtin Barbara Unterkofler, Dr. Margret Burger-Rafael (Millionste Radfahrerin) und Radverkehrskoordinator der Stadt Salzburg Ing. Peter Weiss
vrnl: Stadträtin Barbara Unterkofler, Dr. Margret Burger-Rafael (Millionste Radfahrerin) und Radverkehrskoordinator der Stadt Salzburg Ing. Peter Weiss

Dass SalzburgerInnen gerne und viel mit dem Rad unterwegs sind, zeigt sich tagtäglich im Straßenbild und an den Zahlen: 20 Prozent der VerkehrsteilnehmerInnen nützten laut Erhebung 2012 das Rad (2004: 16 Prozent). Wie viele RadlerInnen das aber tatsächlich sind, das wird unter anderem von den Zählstellen an den Staatsbrückenunterführungen genau erfasst. In den vergangenen Tagen wurden die Angaben der Messstelle Rudolfskai von Radverkehrskoordinator Peter Weiß ganz besonders genau beobachtet: denn mit jedem gezählten Fahrrad näherte sich die Messzahl der ersten Million, die heute Montag, 8. September 2014, schließlich erreicht wurde.

Mit Blumen im Arm stoppte Ressortchefin Stadträtin Dr. Barbara Unterkofler um 12.20 Uhr am Rudolfskai eine Radfahrerin, die mit Schwung Richtung Staatsbrückenunterführung unterwegs war: Dr. Margret Burger-Rafael, Salzburgerin und begeisterte Radlerin, die „nur dann das Rad stehen lässt, wenn es wirklich richtig schüttet“. Neben den Blumen gab es für die erfreute Radlerin auch eine praktische Satteltasche mit allerhand nützlichem Inhalt.

„Die Zählungen beweisen, dass immer mehr SalzburgerInnen, aber auch Gäste, aufs Rad umsteigen. Die Stadt hat 183,4 km größtenteils eben verlaufende Radwege, die wir auch derzeit wieder um einige wichtige Schnittstellen erweitern“, erinnert Stadträtin Unterkofler: „Derzeit stellen wir den Lückenschluss Ziegeleistraße zwischen Alterbachweg und Scherenbrandtnerhofstraße fertig. Im Herbst werden auch der Radweg entlang der Glan bei den Rauchgründen sowie die Radwegbrücke Rudolf Biebl-Straße fertiggestellt. Und ab Oktober bietet die Bike & Ride Station am Hauptbahnhof, Zugang Schallmoos, überdachten Platz für bis zu 600 Räder. Es tut sich was in der Radstadt Salzburg!“

Was ist eine Zählstelle?

Zwei in den Boden eingeschnittene Messschleifen (zwei Vierecke) registrieren Metall, die Daten werden online über Mobilfunk gespeichert. Dabei wird auch die Fahrtrichtung erfasst.

Am Radweg zwischen Mozartsteg und Staatsbrücke (Altstadt) lieferte die Zählstelle u.a. folgende Daten:

Jänner bis August 2013: 850.000 RadfahrerInnen, 2014: 982.000 RadlerInnen (trotz des miserablen August-Wetters)
Spitzenmonate 2013: Juli 163.000, 2014: Juni 175.000
Spitzentag 2014: Donnerstag, 22. Mai: 9.395 RadlerInnen am Rudolfskai, 8.032 am Giselakai; Summe 2014: ca. 17.000 (vor Bau der zweiten Unterführung 2004 gezählte 11.000 RadlerInnen). In der Regel sind mehr Leute stadtauswärts unterwegs, z.B. Staatsbrücke und Mozartsteg am 22. Mai: 4.572 stadteinwärts, 4845 auswärts.
Täglicher Durchschnittswert: 2013: 3.468, 2014: 4.022 (+16 %)