« Zurück zur Übersicht

Budget 2016: Positives Ergebnis für die städtische Bauabteilung

Unterkofler: Budget sieht € 45,2 Millionen vor – wichtige Projekte können umgesetzt werden  

Stadträtin Barbara Unterkofler
Stadträtin Barbara Unterkofler

Mit einem sehr positiven Ergebnis für die städtische Bauabteilung sind heute, Montag, 16.11.2015, die Budgetverhandlungen 2016 zu Ende gegangen. Alle wichtigen Punkte konnten im Baubudget für das nächste Jahr berücksichtigt werden. „Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Es waren sehr ruhige und konstruktive Gespräche“, so Baustadträtin Barbara Unterkofler.

Der Gesamtrahmen der Abteilung 6 – Bauwesen wird 2016 insgesamt rund 45,2 Millionen Euro betragen. Im ordentlichen Haushalt stehen 28,5 Millionen Euro und im außerordentlichen rund 16,7 Millionen Euro zur Verfügung. Unterkofler: „Mit den vorhandenen Mitteln können im kommenden Jahr einige wichtige Projekte realisiert werden.“ Einer der Schwerpunkte wird die Oberflächengestaltung des 1. Teils der Getreidegasse (Klampferergasse, Kranzlmarkt Getreidegasse 1-19) sein, für die knapp 1,3 Millionen Euro vorgesehen sind. Weitere wichtige Projekte im Bereich des Straßen- und Brückenamtes sind die Sanierung des Bahnhofsvorplatzes (161.000 Euro) und der Beginn der Planungen für die Neugestaltung des Residenzplatzes (260.000 Euro) sowie der Sanierung bzw. dem Neubau der in die Jahre gekommenen Eichstraßenbrücke (1,5 Millionen Euro).

Für Kanalsanierungen im Stadtgebiet stehen 2015 insgesamt wieder 3,5 Millionen Euro zur Verfügung. Großprojekte sind dabei die Fortsetzungen der Sanierungen im Bereich der Alpensiedlung (Jakob-Auer-Straße/Ginskyplatz) und im Bereich der Siezenheimer Straße. Ein positives Ergebnis konnte auch im Bereich Denkmalschutz erreicht werden. Für Sanierung und Erhalt der historischen Wehrmauern stehen im kommenden Jahr rund 300.000 Euro zur Verfügung. Finanziell vorgesorgt (163.000 Euro) wurde auch für die Planungen der Neuerrichtung einer öffentlichen Toilettenanlage in Itzling sowie der Errichtung eines öffentlichen, barrierefreien WC`s beim Museum der Moderne am Mönchsberg. Letzteres wird gemeinsam mit dem Land und der Salzburg AG umgesetzt

„Mit dem Beschluss des Budgets kann man wirklich zufrieden sein. Es wurden alle wichtigen Bereich berücksichtig. Es ist ein Budget, mit dem man im Bereich der Bauabteilung im nächsten Jahr einiges bewegen kann“, so Unterkofler abschließend.