Direkt zum Inhalt

* Pflichtfelder

Tu was! Spenden NEOS braucht dich Mitglied werden
« Zurück zur Übersicht

Baustelle gestartet – Sprechstunde in der Sternlounge wird angenommen

StR Unterkofler: „Wir bieten hier Beratung und Gespräche auf kürzestem Weg“

Baustelle Bürgerspitalgasse, Bild: Stadt Salzburg / Gaby Strobl-Schilcher
Baustelle Bürgerspitalgasse, Bild: Stadt Salzburg / Gaby Strobl-Schilcher

Seit Montag, 2. Februar, läuft die Baustelle der Salzburg AG in der Bürgerspitalgasse auf Hochtouren. Am anderen Ende der Getreidegasse, am Kranzlmarkt, werden derzeit Wasser- und Gasleitungsprovisorien verlegt. Ab kommendem Montag, 9. Februar, beginnt die Stadt hier mit den Kanalbauarbeiten. Der Start dieses heiklen Bauprojekts verlief – trotz widrigen Wetterbedingungen – völlig reibungslos, die allermeisten Verkehrsteilnehmer_innen zeigten sich gut informiert.

Baustadträtin Dr. Barbara Unterkofler setzt auch weiterhin auf möglichst breit angelegte Info- und Medienarbeit, aber auch auf persönliche Gespräche „auf kurzem Weg“, um Probleme rund um die Baustelle erst gar nicht groß werden zu lassen. Ganz ohne bürokratische Hürde lädt sie deshalb gemeinsam mit ExpertInnen der Stadt Salzburg und der SAG jeden zweiten Donnerstag von 9 bis 10 Uhr zur Sprechstunde in die Sternlounge ins Sternbräu ein.

Heute Donnerstag, 5. Februar, standen mit ihr Ing. Walter Steiner (Bereichsleiter Technische Services, Salzburg AG), Projektkoordinator Rupert Kübler (Stadt Salzburg), Projektleiter Stefan Zwinger (Salzburg Netz GmbH) und Robert Radauer (Salzburg AG) für Gespräche und Beratung zur Verfügung. Beim kommenden Termin am Donnerstag, 19. Februar, wird auch Mag. August Hirschbichler, Vorstandssprecher der Salzburg AG, mit dabei sein. Anmeldung zu den Sprechstunden ist nicht erforderlich.

Heute aber ging es erst einmal nicht um Probleme, sondern um den reibungslosen Start, dem Mag. Inga Horny, die als Geschäftsführerin des Altstadt Verbandes die Sprechstunde besuchte, großes Lob zollte. „Dieses schwierige und echt heikle Projekt wird inzwischen von verschiedensten Seiten sehr wohlwollend akzeptiert. Das freut mich sehr! Heute waren sechs Besucher_innen bei uns, davon drei Geschäftsleute aus der Umgebung der Getreidegasse, die sich bereits jetzt für die Erweiterung der Pflasterung auch in ihren Gassen interessieren. Die Baustelle wird auch hier als notwendiger Weg zum Ziel akzeptiert. Die toll gelungene Linzergasse hilft uns dabei, das schöne Ziel nicht aus den Augen zu verlieren“, so die Stadträtin: „Ich wünsche mir, dass die Sprechstunde dazu beiträgt, dass hier alle von der Baustelle Betroffenen zu Wort kommen. Ich bin jedenfalls für Sie da – nicht nur an jedem zweiten Donnerstag!“