« Zurück zur Übersicht

Antrag GR.in Mag.a Cornelia Thöni – Gesamtnutzungskonzept des Volksgartens

Gesamtnutzungskonzept des Volksgartens – Antrag gemäß § 22 GGO

GR Cornelia Thöni
GR Cornelia Thöni

In den letzten Jahren entwickelte sich der Volksgarten, dank kleinen Adaptierungen und innovativen Ideen (z.B. „Salzbeach“), zu einem beliebten Treffpunkt für die Stadt Salzburger. Diverse Veranstaltungen finden, insbesondere im Sommer, mit großem Erfolg in der Parkanlage des Volksgartens statt. Trotz all dieser positiven Entwicklungen sieht man der Parkanlage des Volksgartens noch immer die Gestaltung aus der Zeit ihrer Entstehung an, die auf die 1950er und 1960er Jahre zurückgeht. Die Parkgestaltung im Volksgarten entspricht nicht mehr einem modernen Parkkonzept. So ist der Volksgartenweiher etwa in ein betoniertes „Nierenbecken“ eingelassen, das nicht zur aktiven Beteiligung einlädt, sondern nur passiv von „außen“ betrachtet werden kann.

Mit gestalterischen Maßnahmen lässt sich der Volksgarten jedoch attraktivieren und in Kombination zu den bereits getroffenen Adaptierungen und dem bereits bestehenden Angebot entsteht ein Erlebnisraum für die gesamte Familie.

Gemäß § 22 GGO ergeht folgender Antrag

Das Gartenamt wird aufgefordert, bis zum 31. Oktober 2014 ein Gesamtnutzungskonzept des Volksgartens mit Aktivzonen, Ruhezonen, Spielzonen, Gastrozonen usw. unter Einbeziehung der Bevölkerung der Stadt Salzburg zu erarbeiten.