NEOS Höchste Zeit, bei Stellenausschreibungen die Regeln zu ändern!

11. January 2019

GR Dr. Christoph Starzer: Höchste Zeit, bei Stellenausschreibungen die Regeln zu ändern! “

 

Die Stadt Salzburg sucht einen Nachfolger für Johannes Greifeneder als Amtsleiter Service und Information – bewerben können sich aber nur Interne. Externe Fachleute aus der Medienwelt werden gezielt ausgegrenzt. Das Anforderungsprofil umfasst die Verwendungsgruppe A oder B, samt abgeschlossener Grundausbildung und einschlägiger Erfahrung in den Bereichen Gemeinderatskanzlei, Bürgerservice sowie im eigenen Stall, im Informationszentrum.

NEOS-Gemeinderat Christoph Starzer: „Warum schließt die Stadt Salzburg externe Medien Profis aus? Das schreibt ein Amtsbericht aus dem Jahre 1992 so vor, der wiederum auf die Objektivierungsrichtlinien von 1988 verweist. In schönster Maschinschrift! Und es ist schon paradox, dass die Stadt Salzburg den neuen Medienchef auf Basis von Regeln aus der Schreibmaschinenzeit sucht.“ „Solche Uralt-Regeln betonieren nur das Haussystem und sichern den Stillstand. Erfolgreiche Unternehmen holen sich oft und gerne externe Profis, um durch deren Expertise zu profitieren. Die Stadt Salzburg sollte sich das Land Salzburg zum Vorbild nehmen, da wurden die Regeln 2015 geändert. Und wenn man schon dabei ist, könnte man auch festlegen, dass die Personalkommission hohe Postenausschreibungen vorher im GR-Gremium diskutieren lässt. Stattdessen wird bei jeder Stellenausschreibung der Gemeinderat ignoriert und vor vollendete Tatsachen gestellt“, so Starzer.