Quo vadis, Tourismus?

08. May 2020
Lukas Rösslhuber

Der Tourismus in Salzburg stellt sich neu auf, muss sich neu ausrichten. Eine millionenschwere Werbekampagne richtet sich an jene Gäste, die theoretisch und vielleicht kommen dürfen.

Krone: Die Gelder für Kampagnen, die im Ausland vorgesehen waren, werden nun für eine Kampagne in Österreich eingesetzt. Salzburg Land Tourismus-Chef Leo Bauernberger sagt vice versa in den SN, das Ziel ist, „jene Gäste zu gewinnen, die bisher für ihren Haupturlaub ins Ausland gefahren oder geflogen sind.“  Das ist der neue Stand der Dinge. Millionen an Werbegeldern werden aktuell umgeleitet.

Der alte Stand der Dinge ist: Die Geschäftsführung der Tourismus Salzburg GmbH ist seit einigen Wochen neu ausgeschrieben, eine Entscheidung steht an. Wonach sich vertraglich die Bonus-Zahlen für Stadt-Tourismusgesellschaft ausrichten werden, also nach welchen Zielen der oder die Neue (oder auch weiterhin der alte Geschäftsführer Bert Brugger) bezahlt wird, ist nicht bekannt. NEOS-Gemeinderat Rößlhuber: Die Frage ist, werden die Boni für rein quantitative Ziele ausgeschüttet? Je mehr grosse Reisegruppen wir her-werben, desto höher der Bonus für die TSG-Führung? Schon bisher hat sich Bürgermeister Harald Preuner um eine konkrete Antwort auf die recht einfache Frage gedrückt: Kaufen wir gezielt Masse ein oder nicht? - Die NEOS-Anfrage von Nevin Öztürk im Jänner hat Preuner nur schnippisch beantwortet, das Thema ist danach in den Corona-Zeiten liegen geblieben, hat aber nichts an Dringlichkeit verloren.

Die beiden NEOS-Gemeinderäte Lukas Rößlhuber und Nevin Öztürk fordern Transparenz ein: „Wir werden weiter auf eine Antwort drängen. „Es macht keinen Sinn, und zwar überhaupt keinen, die künftige Geschäftsführung nach finanziellen Anreizen von Gestern zu bezahlen. Bevor vollendete Tatsachen auf Jahre hinaus geschaffen werden: Herr Bürgermeister, Sie sind uns noch eine Antwort schuldig!

Hast du Anliegen, Ideen oder Fragen, dann wende dich bei unsneos@stadt-salzburg.at